Jetzt beraten lassen!

SCHREIBEN SIE UNS!

Ihre Vorteile:

  • Telefonische Erstanalyse Ihrer Website
  • Beratung durch erfahrene Online-Marketing-Experten
  • Unverbindliches Gespräch

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

SEO Google Bildersuche

Neben einer ausgeklügelten SEO Taktik des Textes, ist es ebenfalls wichtig, dass auch die Bilder einer Website für die Suche von Google optimiert werden.

Kein Text kann es schaffen, so prägende Eindrücke und Emotionen beim Menschen hervorzurufen, wie ein aussagekräftiges Bild. Bilder und Texte ergänzen sich gegenseitig. Sie laden erst in Kombination den Nutzer ein, länger auf der Website zu verweilen.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen für wen Bild SEO relevant ist, wie wir dabei vorgehen und was Sie grundlegendes wissen sollten.

Mit zwei Zielen im Auge: Den Traffic durch Bildsuchen erhöhen und die Webseite insgesamt aufwerten, sodass sich normale Rankings ebenfalls verbessern.

Besucher über die Google Bildersuche erhalten

Die Bildsuche bei Google verbindet Keywords mit Bilddateien. In verschiedenen Themen macht es Sinn für diese Suche zu optimieren, wenn Nutzer explizite nach Bildinhalten suchen. Damit Ihre Bilder besser gefunden werden, können wir sie innerhalb der SEO optimieren. Traffic generieren Sie, indem Nutzer die zugehörige Quelle in der Bildsuche anklicken. Jedes Bild ist mit seiner relevanten Zielseite verbunden. Die Bildsuche besitzt einen eigenen Bot (User-Agent: Googlebot-Image), sodass die Indexierung der Bildinhalte separat zur Webseiten Indexierung passiert. Zugeordnet wird die Bildoptimierung in die Onpage Optimierung. Außerdem ist sie mit dem Bereich Content / Gestaltung und PageSpeed verbunden.

Neben einer ausgeklügelten SEO Taktik des Textes, ist es ebenfalls wichtig, dass auch die Bilder einer Website für die Suche von Google optimiert werden.

Kein Text kann es schaffen, so prägende Eindrücke und Emotionen beim Menschen hervorzurufen, wie ein aussagekräftiges Bild. Bilder und Texte ergänzen sich gegenseitig. Sie laden erst in Kombination den Nutzer ein, länger auf der Website zu verweilen.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen für wen Bild SEO relevant ist, wie wir dabei vorgehen und was Sie grundlegendes wissen sollten.

Mit zwei Zielen im Auge: Den Traffic durch Bildsuchen erhöhen und die Webseite insgesamt aufwerten, sodass sich normale Rankings ebenfalls verbessern.

Wichtigkeit der Bildoptimierung für Ihr Business

Finden Sie zuerst heraus, wie wichtig Bilder für Sie sind:

  • * Unwichtig > z.B. Standard Produktbilder vom Hersteller
  • ** Wichtig > z.B. Stimmungsbilder, Schaubilder
  • *** Sehr wichtig > z.B. Künstler, Fotografen

Stehen die Fotos von Produkten im Fokus oder sind sie nur der Vollständigkeit halber integriert?

In der Google Search Konsole finden können Sie unter Leistung nach „Suchtyp: Bild“ filtern. Damit finden Sie bereits rankende Seiten mit relevanten Bildern.

Sehen Sie hier wenige oder gar keine Klick, dann war Ihr Bilder-SEO entweder nicht erfolgreich oder die Keywords eignen sich einfach nicht für Bildanfragen.

Abgrenzen müssen wir von Bildern zu Designzwecken und Bildern für Content. Es ist denkbar, dass Sie ein sehr modernes Design besitzen, die Bild-SEO aber dennoch keine große Rolle spielt.

SEO für Bilder ist relevant, wenn sie…

  • … Ihr Produkt sind Zum Beispiel: Fotografen oder Bilddruck Firmen (Wandtattoos, Fototassen)
  • … einzigartig und selbst produziert sind Die Bilder sind zentraler Teil Ihres Contents und nirgends anders zu finden.
  • … wichtig für den Verkaufsprozess sind Zum Beispiel: Mehrere Ansichten und Funktionen des Produkts, Stimmungsbilder
  • … viel Blog- und beratenden Content produzieren Damit Leser Ihre Text besser aufnehmen können und Informationen effektiv transportiert werden.

Wie wichtig sind Ihnen Bilder wirklich?

Mit dieser Hilfestellung wissen Sie jetzt, ob eine Bildoptimierung sinnvoll ist oder ob Sie lieber Zeit in andere Maßnahmen stecken sollten.

Update der Bildsuche

Google änderte die Darstellung der Bilder in der Suche in den letzten Jahren. Damit Sie wissen, welche Änderungen es bereits gab, haben wir eine kleine Zusammenfassung erstellt.

2017

  • Anzeige durch iFrames wird abgeschafft
  • Bilder werden als kleinere Vorschauversion abgebildet
  • Klick auf Vorschaubild öffnet sich das Bild vor schwarzem Hintergrund
  • Zwei Button: Webseite besuchen oder teilen
  • Kritik: Besucher brauchen die Quelle nicht mehr besuchen und Bild Traffic sinkt merklich

2018

  • Einführung der Image Credits
  • Werbeanzeigen bei transaktionalen Keywords
  • Domain und Quelle seit September wieder direkt unter dem Vorschaubild sichtbar

Basic Bild Optimierung

Es gibt ca. 30 Bild SEO Faktoren, die Einfluss nehmen, wie gut Ihr Bild berankt wird. Wir wollen Ihnen im folgenden Abschnitt nur die wichtigsten vorstellen, die Sie auch selbst umsetzen können.

Bild-Größe & -Format

Wichtigkeit: hoch

Je schärfer, desto besser!

Hochauflösende Bilder wirken auf den Nutzer professioneller und hochwertiger als die kleine und unscharfe Variante.

Der Richtwert für die minimale Länge bzw. Breite liegt bei etwa 300 Pixel. Der Trend geht zu immer größeren Auflösungen, weil die Bildschirme mitwachsen. Die Auflösung für Bilder im Web sollte zwischen 72 und 150 ppi (Englisch: pixels per inch) liegen.

Allerdings kann es passieren, dass sehr große Bilder von Google automatisch skaliert oder abgeschnitten werden, deswegen sollten Sie auf ein Seitenverhältnis von 4:3 Wert legen.

Des Weiteren sollten Ihre Bilder nicht eine übermäßige Dateigröße aufweisen. Mit einer Software oder einem Onlinedienst lassen sich Bilder sehr gut komprimieren, so dass sie am Ende eine Größe von ca. 150kB nicht überschreiten.

Mit Tools wie https://tinypng.com/ können Sie Datengrößen reduzieren.

Ob Sie ein PNG oder JPG nutzen ist für das Ranking nicht von Bedeutung. Achten Sie in dem Zusammenhang auf Dateigrößen und Komptabilität mit dem Browser. Hier können Sie prüfen, welche Browser PNG unterstützen.

Bilddateinamen

Wichtigkeit: Unwichtig – Mittel

Geben Sie Ihren Bildern keine kryptischen oder unverständlichen Namen, sondern arbeiten Sie mit aussagekräftigen Dateinamen.

Der Name des Bildes (Bildbezeichner) hat derzeit kaum noch einen Einfluss auf Ihre Ranking. Sie können das relevante Keyword eintragen, das auf den Namen des Bildes passt.

Um Wörter zu trennen nutzen Sie bitte Bindestriche (-) satt Unterstriche (_).

Bei unterschiedlichen Sprachen kann der Name und das Keyword nicht immer unter einen Hut gebracht werden. Vermeiden Sie es dasselbe Bild mehrfach mit anderem Dateinamen hochzuladen. Nutzen Sie die anderen Optimierungen. (siehe Bildquelle)

Alt-Tags & Title-Tags

Wichtigkeit: Hoch

HTML-Attribute wie Description und Title sind nicht nur bei reinem Text wichtig. Auch Bilder haben in den Meta-Angaben diese Attribute, die Sie unbedingt vergeben sollten.

Da der Suchmaschinenroboter von Google die Inhalte von Bildern nicht auslesen kann, ist es nötig, ihm über weitere Attribute die Informationen zu geben, die er benötigt.

Besonders wichtig ist das Alt-Attribut. Es ist die Widergabe des Bildinhaltes als Text. „Alt“ steht für alternative. Sollte das Bild nicht angezeigt werden können, wird der Text als Alterative angezeigt.

Das Alt-Attribut ist mit den nötigen Informationen, was auf dem Bild abgebildet ist, zu füttern.

Im Gegensatz zu dem Alt-Attribut ist das Title-Attribut nur optional. Wenn Sie mit der Maus über das Bild fahren gibt es einen Tooltip mit dem Inhalt des Title-Attributs wieder.

Wenn Sie eine Bildbeschreibung nutzen, brauchen Sie den Title-Tag nicht füllen.

Umliegender Text

Wichtigkeit: Hoch

Stellen Sie als erstes sicher, dass Ihr Bild den umliegenden Content gut ergänzt oder visualisiert. Rein psychologisch schauen wir zuerst die Bilder an. Finden wir einen Apfel auf einem Artikel zu Industrie-Streiks würde das den User verwirren.

Stimmen Sie die Keywords des Textes mit den Bild-Keywords ab. Das Bild gehört zu Ihrem Content und eine Keyword-Optimierung hat auf Webseite und Bild Einfluss.

Eine einfache Möglichkeit relevanten umliegenden Text zu generieren ist die Bildbeschreibung. Sie wird sehr nahe am Bild ausgegeben und sind für User und Google sinnvoll.

Bildquelle

Wichtigkeit: Hoch

Dateien müssen für die Verwendung Ihrer Website einen festgelegten Speicherort besitzen. Dieser Speicherort sollte genau wie das Bild einen eindeutigen Namen haben, der in Korrelation mit dem Bild steht.

Wichtig: Wenn Sie Bilder einmal hochgeladen haben und es auf verschiedenen Unterseiten benutzen wollen, dann immer von derselben Quelle. Laden Sie das Bild nicht mehrfach hoch. Ähnlich wie bei doppelten Inhalten wirkt die Kopie des Bildes negativ auf die Bildoptimierung.

Offpage Bild SEO

Wichtigkeit: Mittel

Wie eben beschrieben hat Ihr Bild eine Quelle. Dieser Pfad kann verlinkt werden, wenn das Bild für viele Webseiten interessant ist.

Backlinks auf Bilder direkt sind eher selten. Backlinks auf die Unterseite mit dem eingebundenen Bild schon wahrscheinlicher. In diesem Fall sind die Effekte auf das Bild-Ranking nicht direkt.

Wir sehen oftmals sehr unterschiedliche Ergebnisse für HTML Seiten und Bilder. Sie sollten keine Priorität auf Linkaufbau für Ihre Bilder legen. Ein Link mit Qualität schadet aber auch nicht.

3 Tipps für noch mehr Bild-Traffic

  1. Visueller Inhalt außerhalb des Kontext Bereiten Sie Inhalte so gut auf, dass sie auch ohne Webseite Aussagekraft haben und Ihren Brand stärken. Dafür eigenen sich Infografiken sehr gut.
  2. Indexierung der Bilder anstoßen: bilder-sitemap.xml Sind Ihre Bildinhalte noch nicht indexiert, können Sie nachhelfen, indem Sie sie in eine sipemap integrieren.
  3. Bilder aus Evergreen Content Versuchen Sie Content zu produzieren, der lange relevant ist und legen Sie dort Wert auf Bilder. Diese können eine dauerhafte Quelle von Traffic werden. Im Gegensatz tendiert die newsgetriebene Bildsuche dazu auch frischen Bildern eine Chance zu geben.

Setzen Sie eher auf Qualität als auf Quantität.

Hochwertige, aussagekräftige und zugleich kreative Bilder bringen ein besseres Ranking als minderwertige Bilder ohne Inhalt.

Ihr Bilder-SEO sollte zum Inhalt der Website passen und Ihre Keywords widerspiegeln, nicht nur Lückenfüller sein. Selbstverständlich dürfen Sie Ihre Bilder nicht einfach von irgendeiner Website kopieren und auf Ihre eigene setzen: Die Lizenz sollte angegeben und das Copyright ausgezeichnet sein.

Wie Sie Copyright für Ihre eigenen Bildinhalte prüfen erfahren Sie jetzt.

Reverse Image Search

Mit diesem Tool können Sie herausfinden, ob jemand Ihre Bilder benutzt. Sie nutzen statt einem Keyword ein Bild, um Webseiten zu finde, die dieses integriert haben.

Wir prüfen auf diese Weise gerne die Einzigartigkeit der Bildinhalte unserer SEO Kunden. Werden nur Hersteller Bilder aus einer Datenbank benutzt, besteht die Möglichkeit, dass tausende andere Anbieter diese Bilder benutzen.

Im Screenshot sehen Sie, dass wir das Bild mit dem Apfel und dem umlaufenden Text auf einer weiteren Wiki Seite integriert haben.

 

[in progress] 

Integration der Bildoptimierung in die Suchmaschinenoptimierung

Innerhalb der SEO Projekte der Löwenstark spielen Bilder ein große Rolle.

Wir beurteilen Potential für die Rankings Ihrer Bilder während der Onpage Analyse und Keyword-Analyse mit.

In der Umsetzung und Erstellung von Content werten wir unsere Text mit Bildern direkt auf. Nach den vorgestellten best practise optimieren wir neue und bestehende die Bilder hinsichtlich Metadaten und Indexierbarkeit. Darüber können wir mit guten Grafiken Links aufbauen.

Der Blick auf alle Onlinemarketing Bereiche ist uns bei den Bildern ebenso wichtig. Ein weiterer Vorteil der Bildoptimierung ist die verbesserte Usability. Es werden Ladezeiten verringert und auf mobile Darstellung geprüft.

Weitere interessante Beiträge

Wir sind für sie da.
map
Löwenstark Online-Marketing GmbH
Petzvalstraße 38
38104 Braunschweig
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.